Direktion der Eisenbahnpolizei

Die Bahnpolizei (SPC) ist eine spezialisierte Dienststelle der Föderalen Polizei. Ihr vorrangiger Tätigkeitsbereich umfasst die Züge, die Bahngleise, die Bahnsteige der Bahnhöfe und Haltepunkte sowie das Netz der U-Bahn- und Premetro-Stationen. 

Die SPC beschäftigt sich mit den Phänomenen, die in Zusammenhang mit der Mobilität der Züge und U-Bahnen und der Personenbeförderung stehen. Die Geschichte der Bahnpolizei begann mit dem Gesetz vom 25. Juli 1891, das den Rahmen der Bahnpolizei bestimmt.

 

Aufträge und Tätigkeitsbereich

Aufträge spezialisierter Polizeiarbeit 

Die Bahnpolizei führt polizeispezialisierte Aufträge aus: 

  • Einsatz: es handelt sich um vorrangige Aufträge, denn die Einsätze haben einen direkten und großen Einfluss auf den Zugverkehr. 
  • Bekämpfung der Belästigung:  Belästigungen verursachen ein Unsicherheitsgefühl. 
  • Roller Coasters: den Kampf aufnehmen gegen Phänomene, die sich auf einer Bahnlinie abspielen, die das Aktionsgebiet einer oder mehrerer Einheiten der SPC durchläuft, und die demnach verschiedene Dienste betreffen. 
  • (Inter)nationale Aktionen in Zusammenarbeit mit sowohl internen als auch externen Partnern (Lokale Polizei, Direktoren-Koordinatoren, Infrabel, Securail, STIB) im Hinblick auf die Bekämpfung eines spezifischen Phänomens wie Trespassing oder Kabeldiebstähle.

 

Bekämpfung von Unsicherheitsphänomenen

Die Bekämpfung von Unsicherheitsphänomenen ist eine der Prioritäten der Bahnpolizei. Zu den Phänomenen, die den Aktionsbereich der SPC betreffen, gehören folgende gerichtliche Phänomene und administrative Ereignisse: 

  • Taschendiebstähle;
  • Diebstähle mit Gewalt
  • Waffen (Besitz, Mitführen …);
  • Zerstörungen;
  • Überwachung von Großveranstaltungen, in deren Rahmen sich zahlreiche Fahrgäste mit dem Zug oder der U-Bahn fortbewegen (Konzerte, Kundgebungen, wichtige Fußballspiele …).

SPC

Grenzkontrollen 

Der Bahnhof Brüssel-Süd besitzt ein einzigartiges Merkmal: sein Eurostar-Terminal macht aus ihm eine Schengen-Grenze. Es gibt also einen Grenzposten, wo sich speziell dazu ausgebildete Polizisten befinden. Genau wie die Bahnhöfe von Antwerpen und Lüttich verfügt der Bahnhof Brüssel-Süd für internationale Züge (Hochgeschwindigkeitszug, Thalys, ICE) über ein Kontrollgerät mit Röntgenstrahlen und Metalldetektoren für die Kontrolle von Reisenden und deren Gepäck. 

 

Arbeitsweise

Zusammenstellung

Die Bahnpolizei gehört zu den 10 Direktionen, die zusammen die Generaldirektion der Verwaltungspolizei der Föderalen Polizei bilden.

Die Personalmitglieder der Bahnpolizei sind auf sechs Einheiten verteilt: 

  • die Direktion SPC 
  • die SPC Brüssel 
  • die SPC Region Nord (Antwerpen, Flämisch-Brabant, Limburg) 
  • die SPC Region Süd (Charleroi, Mons) 
  • die SPC Region Osten (Lüttich, Luxemburg, Namur) 
  • die SPC Region Westen (Ost- und Westflandern) 

 

Partnerschaften

Es sind sowohl intern (Föderale Polizei und Lokale Polizei) wie extern (Securail, Infrabel, die Société des transports intercommunaux de Bruxelles, die Nationale Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen ...) Partnerschaften zustande gekommen.  

Infrabel beschäftigt sich mit der technischen Sicherheit der Bahngleise wie den Signaleinrichtungen, den Weichen, den Gleisen selbst ... Genau wie andere internationalen Operatoren benutzt die Nationale Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen (NGBE) die Infrastruktur von Infrabel. Die NGBE ist für ihr eigenes rollendes Material und alle Gebäude verantwortlich. Sie verfügt über ihren eigenen Sicherheitsdienst, CSS (Corporate Security Services), besser bekannt unter dem Namen Securail. 

In Brüssel ist die Société des transports intercommunaux de Bruxelles (STIB) ein wichtiger Partner in Bezug auf die U-Bahn. Diese Gesellschaft verfügt ebenso über ihren eigenen Sicherheitsdienst. Bei Großereignissen arbeiten die SPC und die STIB eng zusammen, um für einen zügigen und sicheren Personenverkehr zu sorgen.  Da sich die meisten großen U-Bahnhaltestellen in einem Bahnhof befinden, arbeiten die Dienste im Rahmen der vereinbarten Kontrolle des öffentlichen Raums sehr oft zusammen. 

STIB

Auch international

Die Organisation Railpol wurde ins Leben gerufen, um die europäischen Bahnpolizeidienste zu vereinigen. Zurzeit umfasst die Organisation 17 offizielle Mitglieder und einige Bewerber um die Mitgliedschaft (beobachtende Länder). In absehbarer Zukunft ist es die Absicht, dass alle Bahnpolizeidienste der europäischen Mitgliedstaaten Railpol-Mitglied werden. 

Railpol

Railpol kann auf eine Reihe von Realisierungen zurückblicken. Railpol hat schon verschiedene groß angelegte Einsätze vorbereitet, wie die Fußball-Europameisterschaft und die Fußball-Weltmeisterschaft, die NATO-Gipfel, den Besuch des Präsidenten Obama usw. Sie organisierte in ganz Europa auch verschiedene gemeinsame Einsätze in Bezug auf Metalldiebstahl, Belästigungen und Menschenhandel. Informationen über Railpol finden Sie auf ihrer Internetseite: https://www.railpol.eu/site/home

 

Kompetenzprofil

Sobald der zukünftige Polizist die Grundausbildung an einer Polizeischule absolviert hat, kann er sich bei der Bahnpolizei bewerben. Es gibt keine Grundvoraussetzung. Nach dem Dienstantritt wird das neue Personalmitglied der SPC eine spezialisierte Ausbildung machen, die es auf die spezifischen Merkmale seiner neuen Arbeitsumgebung vorbereitet.

Um bei der Bahnpolizei arbeiten zu können, müssen die Personalmitglieder jedoch gewisse Werte nachleben:

  • Dienstleistungsorientierte Haltung: Dieser Wert ist ein Wesenpunkt der Polizeiarbeit. Jedes Mitglied der Bahnpolizei steht zu Diensten der Bürger und der Gesellschaft und muss seinen Partnern und Kollegen gegenüber hilfsbereit sein. Einbeziehung und Beharrlichkeit sind wesentliche Merkmale von Mitarbeitern mit einer Dienstleistungsorientierten Haltung, genau wie Ergebnisorientiertheit und Verantwortungsbewusstsein.
  • Professionalismus/Qualität der Arbeit: Die Bahnpolizei leistet eine qualitative Polizeiarbeit und ist sich ihrer Wirkung auf die Mobilität ganz und gar bewusst. Sie weiß, dass ihre Einsätze Auswirkungen auf das tägliche Leben der Bürger haben können. Sie muss ihre Aufträge stets angemessen erfüllen.
  • Integrität: Dies bedeutet, dass das Personalmitglied in Übereinstimmung mit den geltenden Werten, Richtlinien und Regeln handelt. Der Begriff Integrität bedeutet, dass illegales Benehmen nie zugelassen ist.  Ein integres Verhalten und die Einhaltung der Gesetze und Werte fördern, ist grundlegend für eine demokratische Polizei. Ein integres Verhalten erhöht die Qualität der Aufträge und das Vertrauen der Bürger in die Polizei. 
  • Respekt: Jede Person, unbeschadet ihres Grades oder ihrer Funktion, muss respektiert werden, wie auch sie selbst dem anderen Respekt entgegenbringt, und dies sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Organisation. Respektvolles Verhalten ist eine wichtige Grundlage für das Wohlbefinden und die Integrität am Arbeitsplatz.
  • Offenheit: Dies bedeutet, dass man für Reformen und Änderungen aufgeschlossen ist. Während ihrer gesamten Laufbahn wird von allen Mitarbeitern erwartet, dass sie ihre eigene Entwicklung selbst in die Hand nehmen, indem sie für kontinuierliche Entwicklung aufgeschlossen sind.
  • Anpassungsfähigkeit: Das heißt die Bereitschaft, sein Benehmen und seine Pläne den verändernden Umständen am Arbeitsplatz anzupassen. 
  • Stolz: bezieht sich auf positive Eigenschaften wie Würde und Ehre. Stolz darf nie deplatziert sein oder in Überheblichkeit oder Arroganz umschlagen.  Die Mitarbeiter sind stolz darauf, Teil der Bahnpolizei zu sein, und sie leisten einen solidarischen und loyalen Beitrag zur Erfüllung der Aufträge. 
  • Kollegialität: Es ist wichtig, gut zusammenzuarbeiten, Informationen und Fachwissen auszutauschen und sich darum zu bemühen, sich gegenseitig loyal zu unterstützen, sowohl unter guten als auch unter schwierigeren Umständen. 

Gute Ergebnisse können nur durch eine professionelle Haltung im Einklang mit den demokratischen Werten Belgiens erzielt werden. Wie unter anderem in Artikel 1 des Gesetzes über das Polizeiamt und im Kodex der Berufspflichten für die Polizeidienste festgelegt ist, müssen die Menschenrechte und die Werte der Föderalen Polizei geachtet werden. Dieses Prinzip gilt sowohl für die Dienstleistung dem Bürger/Reisenden gegenüber wie auch für die Beziehungen zwischen Kollegen. 

SPC

 

Mehr dazu ...

Clips und audiovisuelles Material

No Comment : Police des chemins de fer/Spoorwegpolitie - Brussels Central Station