Die Zentraldirektionen

Die 4 zentralen Direktionen befinden sich in Brüssel.

  • Die Zentraldirektion der gerichtspolizeilichen Einsätze
  • ​Die Zentraldirektion der technischen und wissenschaftlichen Polizei
  • ​Die Zentraldirektion der Sondereinheiten
  • ​Die Zentraldirektion der Bekämpfung der schweren und organisierten Kriminalität

Die 4 Direktionen unterstützen die föderale Staatsanwaltschaft bei der Koordination der dekonzentrierten Direktionen im Rahmen von konkreten Akten. Da ihre Struktur sich auf vorrangige Phänomene oder spezialisierte Aufgaben stützt, sind die Direktionen imstande, den föderalen Kriminalpolizeidiensten sowie den internen und externen Partnern Sachkenntnis anzubieten und Hilfe zu leisten.

Um gut arbeiten zu können, genügt es nicht, die Sachkenntnis, die wir haben, zu bewahren. Wir müssen auch immer neue Entwicklungen anstreben. Zusammen mit der Qualitätskontrolle ist das auch ein wesentlicher Auftrag der zentralen Direktionen. Zum Schluss bilden die zentralen Direktionen ein unentbehrliches Bindeglied in der Sicherheitskette, nämlich durch die Ausarbeitung von Programmen, die eine globale Vorgehensweise vorsehen durch (also vorbeugenden) Verwaltungs- sowie gerichtliche Maßnahmen im Rahmen derer den verschiedenen Partnern neuartige Arbeitsmethoden vorgeschlagen werden.

Außen den 4 Zentraldirektionen behandelt den Dienst, der beauftragt ist mit gerichtlichen Sonderaufträgen im Militärmilieu (DJMM), insbesondere spezialisierte Ermitlungsaufträge bei den Streitkräften.