Die belgische Polizei gibt Ihnen eine Reihe nützlicher Tipps für den Formel-1-Grand Prix von Spa-Francorchamps

Der Formel-1-Grand Prix von Spa-Francorchamps findet dieses Wochenende am 24., 25. und 26. August 2018 statt.

Erneut werden die Föderale Polizei und die Lokale Polizei zusammenarbeiten um einen reibungslosen Ablauf dieser Großveranstaltung zu gewährleisten. Über das Twitter-Account der Föderalen Polizei @BelPoliceEvent erhalten Sie laufend aktuelle Informationen und Tipps zur Verkehrssituation sowie vorbeugende Ratschläge. Erster Tipp: fahren Sie rechtzeitig los um frühzeitig anzukommen

Praktische Informationen 

Wie jedes Jahr wurde ein Mobilitätsplan entwickelt um die Anfahrt zu den Orten zu erleichtern und den Verkehrsfluss zu verbessern.

Die Zuschauer sind aufgefordert die Anweisungen und Ratschläge der Polizeibeamten und Stewards zu befolgen. Um unnötige Staubildungen zu vermeiden bitten wir die Autofahrer die Dokumente, die den Zugang zur Rennstrecke erlauben, (Laisser passer, Reservierung eines Parkplatzes….) sichtbar hinter der Windschutzscheibe des Fahrzeuges anzubringen, bevor sie das Gelände anfahren.

Die empfohlenen Reiserouten führen zu den Parkplätzen in der Nähe der Rennstrecke. Wegen den Verkehrsmaßnahmen kann eine Reiseroute empfohlen werden, die nicht mit der Ihres Navigationssystems übereinstimmt. Daher raten wir, Ihr Navigationssystem im Bereich der Rennstrecke auszuschalten, den Schildern mit der entsprechenden Farbe zu folgen, sowie den Anweisungen der Polizeibeamte und Stewards Folge zu leisten. Ein wichtiger Aspekt in der Planung ihrer Reiseroute ist der folgende: Beachten Sie nicht die von Ihrem Navigationssystem errechnete Reisedauer, sondern fahren Sie frühzeitig ab, um Staus zu vermeiden.

Soziale Medien

Während des Wochenendes wird die Föderale Polizei die Informationen ausschließlich über Twitter mitteilen. Über Twitter werden auf @BelPoliceEvent, dem Account der Föderalen Polizei für die Kommunikation bei Großveranstaltungen, aktuelle Informationen in 4 Sprachen  übermittelt.

Dieses Account wird benutzt, um Sie mit einem Höchstmaß an Informationen bezüglich der Mobilität und bezüglich der Sicherheit der Zuschauer zu versorgen.


 
Zugangskontrollen

Alle Zuschauer und ihr Gepäck werden an jedem Zugang der Rennstrecke sowie innerhalb des Geländes kontrolliert werden. Zusammen mit dem Ticketverkauf vor Ort werden diese Kontrollen Wartezeiten verursachen.

Die Parkplätze werden ab 6 Uhr zugänglich sein, so dass die Zuschauer so früh wie möglich ankommen können und somit lange Wartezeiten vermeiden.

Unerlaubte Gegenstände: Sperrgebiet für Drohnen.

Das Fliegen von Drohnen ist innerhalb des Geländes und in der Umgebung streng verboten.

Auf dem Gelände sind noch weitere Gegenstände verboten, wie Glasbehälter, Zelte, Waffen, Tiere, Fahrräder, Tretroller, pyrotechnische Gegenstände, Rauchmittel, Leiter, Sonnenschirme, Fahnenstangen, usw.
Auf der offiziellen Webseite des Grand Prix (www.spagrandprix.com/de/infos-pratiques) befindet sich eine ausführlichere Liste von erlaubten bzw. verbotenen Gegenständen.

Zugangszonen

Je nach Eintrittskarte gibt es drei unterschiedliche Zonen um die Rennstrecke herum:
Gelb (Source): nördlich der Rennstrecke, für Zuschauer mit einer Gold, Silver 1/2 oder Bronze-Karte
Grün (Combes): südlich der Rennstrecke, für Zuschauer mit einer Silver 3/5 oder Bronze-Karte
Rot (Blanchimont): südlich der Rennstrecke, für Zuschauer mit einer Bronze, “Verstappen-Tribune” oder Zone 17-27-Karte.

Autobahnverbindungen

Über die E42-A27: 
- Über die Ausfahrt 10 (Francorchamps) können Sie die gelbe Zone erreichen. Besucher ohne Parkplatzreservierung können auch diese Ausfahrt nehmen. 
- Die Ausfahrt 10bis (Cronchamps) ist NUR für Besucher mit einer blauen Parkplatzreservierung zugänglich.
- Über die Ausfahrt 11 “Francorchamps Sud” (Malmedy) können Sie die grüne und die rote Zone erreichen. Besucher ohne Parkplatzreservierung können auch diese Ausfahrt nehmen. Wegen der hohen Verkehrsdichte auf der E42-A27 zwischen Battice und Malmedy und einer Reihe Baustellen auf diesem Weg wird allerdings Autofahrern, die in die rote und grüne Zonen fahren wollen, empfohlen, die Autobahn E25-A26 bis zur Ausfahrt 48 Werbomont zu nehmen und Richtung Stavelot weiterzufahren.

Es werden ebenfalls auf der Webseite der lokalen Polizei von Stavelot-Malmedy (www.policestavelotmalmedy.be) und in den Verkehrsinformationen der RTBF praktische Informationen übermittelt.

Reisebusse

Es gibt mehrere Parkplätze für Reisebusse mit einem Parkschein im Vorverkauf. Diese Reisebusse werden einer bestimmten Reiseroute folgen können. Die anderen Reisebusse können den Parkplatz P1 neben dem Eingang der Rennstrecke benutzen. Um dorthin zu fahren, müssen sie auf der E42-A27 in der Richtung Verviers – St Vith die Ausfahrt 9, und in der Richtung St-Vith – Verviers die Ausfahrt 10, nehmen.

Es gibt in den grünen (Combes) und roten (Blanchimont) Zonen auch Parkplätze für Reisebusse.

Mit dem Taxi abfahren

Hinsichtlich der Abfahrt der Zuschauer am Ende des Grand Prix befinden sich viele Taxen im Dorf Francorchamps. Diese Taxen stehen zur Verfügung des Publikums, sie werden sich auf dem Parkplatz P24 im Zentrum des Dorfes befinden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug kann man die Rennstrecke über den Bahnhof Verviers erreichen. Am Freitag, dem 24., Samstag, dem 25. und Sonntag, dem 26. August organisiert die Nahverkehrsgesellschaft TEC ab 7.30 Uhr einen speziellen Busservice zwischen diesem Bahnhof und der Rennstrecke; Die Rückreise erfolgt zwischen 14 und 19 Uhr.
Für mehr Informationen: www.infotec.be und www.belgianrail.be.

Diebstahlprävention

Zur Vorbeugung von Diebstählen sollen Zuschauer ihre Fahrzeuge gut abschließen und im Auto keine Wertsachen zurücklassen. Trotz der erhöhten Aufmerksamkeit der Polizeidienste sind oft Taschendiebe in der Umgebung der Rennstrecke am Werk. Eine besondere Wachsamkeit ist also geboten.

Nationale und internationale Zusammenarbeit

Die Koordinations- und Unterstützungsdirektion der Föderalen Polizei Lüttich ist für den Ordnungsdienst verantwortlich, in enger Zusammenarbeit mit der Polizeizone Stavelot-Malmedy. Sie werden ebenfalls Unterstützung erhalten vieler anderen Polizeizonen und Dienste der Föderalen Polizei, unter anderem der Straßenpolizei von Lüttich, der Föderalen Kriminalpolizei von Lüttich, der Luftunterstützung, der berittenen Polizei, usw.

 

Insgesamt werden während der gesamten Veranstaltung mehr als 1600 Polizisten Tag und Nacht für die Mobilität und die Sicherheit innerhalb des Geländes und in der Umgebung der Rennstrecke sorgen.
 

Auch dieses Jahr werden die belgischen Polizeidienste Unterstützung erhalten von ausländischen Kollegen. Etwa zwanzig luxemburgische, französische, deutsche und niederländische Kollegen werden den bestehenden Polizeieinsatz verstärken, um den ausländischen Besuchern dieser internationalen Veranstaltung Sichtbarkeit, Empfang und Beistand zu gewährleisten.

Es gibt mehrere Ziele: die Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern vertiefen, die Kooperation vor Ort entwickeln, und vor allem den Zuschauern aus den Nachbarländern einen Mehrwert zu gewährleisten. In der Tat können sich diese mit Polizeibeamten, erkennbar an ihren jeweiligen Uniformen, in der luxemburgischen, deutschen und niederländischen Sprache unterhalten können und somit ein optimales Sicherheitsgefühl vermittelt bekommen.

Schlussendlich erfüllt die Integrierte Polizei diese Aufgabe in vollständiger Zusammenarbeit mit den Organisatoren sowie mit den sonstigen Rettungsdiensten und den anderen privaten Sicherheitsdiensten auf dem Gelände, um dafür Sorge zu tragen, dass der Grand Prix 2018 für das Publikum unter optimalen Bedingungen stattfindet.